Aufbau, Stärkung und Förderung von touristischen Angeboten auf der Grundlage des Naturerbes der GR

INTERREG A
Rheinland-Pfalz Saarland
Handlungsfelder:

Nachhaltiges Wirtschaften

Kurzbeschreibung:

Förderung der Verbesserung der Kohärenz des naturtouristischen Angebots, der Einrichtung von touristischen Routen sowie der Entwicklung neuer Naturtourismusangebote.

Fördergebiet:

Rheinland-Pfalz, Saarland

Art der Unterstützung:

Zuschuss

Zuwendungsempfänger:

Nationale, regionale oder lokale Verwaltungen; thematisch relevante öffentlich-rechtliche oder privatrechtliche Organisationen und Stukturen (z.B. Natur- oder Nationalparkverwaltungen, Organisationen oder Trägerstrukturen von UNESCO-klassifizierten Kultur- und Naturerbepotenzialen oder von anderen Kultur- und Naturerbepotenzialen, Kulturbetriebe wie Theater, Museen oder Konzerthäuser, regionale Entwicklungsagenturen, Planungsverbände, lokale Zweckverbände mit Aktivitäten im Bereich Kultur und Tourismusentwicklung); Fachverbände der Kultur- und Tourismuswirtschaft sowie Einzelunternehmen aus den Bereichen Tourismus und Kultur (z.B. Beherbergungsbetriebe, Betreiber von Campingplätzen, Unternehmen der Kreativwirtschaft und einzelne Kunst- und Kulturschaffende); andere Akteure mit besonderer Expertise und Zuständigkeiten in den Bereichen Kultur- und Naturerbe oder grenzüberschreitende Tourismusentwicklung (z.B. spezialisierte Forschungsinstitute, Netzwerke und Online-Informationsplattformen); egionale Tourismusverbände oder lokale Tourismusinformationsbüros aus der GR, einschließlich bestehender grenzüberschreitender Strukturen; Einwohnerinnen und Einwohner der GR sowie Touristen und Touristinnen aus anderen Regionen oder Ländern.

Laufzeit:

01.01.2021 - 31.12.2029

Fördergegenstand:

Bauliche Maßnahmen
Produktentwicklung, Markteinführung
Management, Verwaltung

Ansprechpartner: Kontaktstellen
Beschreibung
Dokumente & Links
Beschreibung
Förderziel:

Maßnahmen zur effektiven Bewältigung der gemeinsamen Herausforderungen und Investitionsbedarfe in den Bereichen der kulturellen Zusammenarbeit und der grenzüberschreitenden Tourismusentwicklung.

Beschreibung:

Die für diese Maßnahme festgelegten Handlungsfelder sind:

  • Vorhaben zur Verbesserung der Kohärenz des naturtouristischen Angebots insbesondere durch verbesserte Koordination und gemeinsame Planung.
  • Identifizierung und Einrichtung von grenzüberschreitenden touristischen Routen zwischen Elementen des Naturerbes und geologischen Attraktionen um Touristenströme über die sprachlichen Grenzen der GR hinaus zu fördern (begleitet von der systematischen Bereitstellung mehrsprachiger Dienstleistungen).
  • Entwicklung neuer grenzüberschreitender Naturtourismusangebote, die zur Attraktivität der GR beitragen (z.B. grenzüberschreitende „grüne Bänder“, grenzüberschreitende Flüsse).