Grenzüberschreitende Vernetzung sowie Ausbau bestehender und Aufbau neuer grenzüberschreitender Kooperationen

INTERREG A
Brandenburg
Handlungsfelder:

Energiewende und Klimaschutz
Nachhaltige Mobilität
Nachhaltiges Wirtschaften

Kurzbeschreibung:

Grenzüberschreitende Vernetzung sowie Ausbau bestehender und Aufbau neuer grenzüberschreitender Kooperationen zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen.

Fördergebiet:

Brandenburg

Art der Unterstützung:

Zuschuss

Zuwendungsempfänger:

Hochschulen und Forschungseinrichtungen; Technologietransferzentren, wirtschaftsnahe Einrichtungen und Organisationen; Öffentliche und private Unternehmen; Einheiten der territorialen Selbstverwaltung (lokale und regionale Gebietskörperschaften); Einrichtungen des Gesundheitswesens; Nutzer*innen des grenzüberschreitenden öffentlichen Verkehrs und grenzüberschreitender Leistungen des Gesundheitswesens

Laufzeit:

01.01.2021 - 31.12.2029

Fördergegenstand:

Wissenstransfer
Vernetzung, Kooperation

Ansprechpartner: Gemeinsames Sekretariat
Beschreibung
Dokumente & Links
Beschreibung
Förderziel:

Die Maßnahmen sollen einen Beitrag zur Entwicklung und zum Ausbau der Forschungs- und Innovationskapazitäten und der Einführung fortschrittlicher Technologien leisten, indem die vorhandenen regionalen Forschungskapazitäten durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit effizienter genutzt und die Umsetzung innovativer Lösungen befördert wird.

Beschreibung:

Folgende Maßnahmenarten werden erwartet:

  • Grenzüberschreitende Vernetzung von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen, um den grenzüberschreitenden Wissens- und Technologietransfer zu unterstützen und die Umsetzung innovativer Lösungen zu befördern
  • Ausbau bestehender und Aufbau neuer grenzüberschreitender Kooperationen zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die z.B. in den Bereichen Gesundheit, erneuerbare Energien, Energieeffizienz und intelligente Energiesysteme, Wasserstoff, CO2-arme Wirtschaft, Mobilität und Leichtbau zur Aktivierung von Innovationspotenzialen und zur Umsetzung innovativer und nachhaltiger Lösungen beitragen

Die grenzüberschreitende Vernetzung, der Ausbau bestehender und der Aufbau neuer grenzüberschreitender Kooperationen zwischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen soll dazu beitragen, die teilweise zu beobachtende Innovationsschwäche im Programmraum zu reduzieren. Ziel der erwarteten Aktivitäten ist es, den grenzüberschreitenden Wissens- und Technologietransfer zu unterstützen, Innovationspotenziale durch die Verknüpfung bislang unverbundener Ressourcen zu aktivieren und die Umsetzung innovativer Lösungen zu befördern. Teil dieser grenzüberschreitenden Maßnahmen kann auch der Ausbau bestehender und der Aufbau neuer grenzüberschreitender Innovationsökosysteme sein, um z.B. Gründungs- und Innovationsprozesse von Unternehmen zu unterstützen.

Dabei sind vor dem Hintergrund des demografischen, wirtschaftlichen und strukturellen Wandels im Programmraum und der vorhandenen, in den regionalen Innovationsstrategien des Landes Brandenburg (innoBB 2025 plus) bzw. der Wojewodschaft Lubuskie (Intelligente Spezialisierung Wojewodschaft Lubuskie) benannten, miteinander korrespondierenden Kompetenzen insbesondere die Bereiche Gesundheit, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme, Wasserstoff, CO2-arme Wirtschaft, Mobilität und Leichtbau sowie Weltraumforschung von Bedeutung.