Entwicklung von Kompetenzen für intelligente Spezialisierung, industriellen Wandel und Unternehmertum

INTERREG B
Bremen Hamburg Niedersachsen Schleswig-Holstein
Handlungsfelder:

Nachhaltiges Wirtschaften

Kurzbeschreibung:

Förderung des Wissenstransfer, zur Verbesserung des Humankapitals, insbesondere in gemeinsamen Schwerpunktbereichen der intelligenten Spezialisierung.

Fördergebiet:

Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein

Art der Unterstützung:

Zuschuss

Zuwendungsempfänger:

Lokale öffentliche Behörden; Regionale öffentliche Behörden; Nationale öffentliche Behörden; Sektorale Agenturen; Infrastruktur- und (öffentliche) Dienstleistungsanbieter; Interessengruppen und NROs; Hochschul- und Forschungseinrichtungen; Bildungs-/Ausbildungszentren und Schulen; Unternehmen, mit Schwerpunkt auf KMU; Organisationen zur Unterstützung von Unternehmen; Internationale Organisationen und EWIVs; Allgemeine Öffentlichkeit; Krankenhäuser und medizinische Zentren

Laufzeit:

01.01.2021 - 31.12.2029

Fördergegenstand:

Bildung, Qualifizierung
Wissenstransfer
Vernetzung, Kooperation

Ansprechpartner: National Contact Points
Beschreibung
Dokumente & Links
Beschreibung
Förderziel:

Die finanzierten Maßnahmen werden den transnationalen Wissenstransfer fördern, um Lösungen zur Verbesserung des Humankapitals zu entwickeln, insbesondere in gemeinsamen Schwerpunktbereichen der intelligenten Spezialisierung. Verbesserte und neue Qualifikationen werden eine Voraussetzung für die Übernahme und Entwicklung von Produkt-, Dienstleistungs- und Prozessinnovationen sein. Dies wird letztlich auch zur Schaffung neuer und produktiverer Arbeitsplätze führen.

Die finanzierten Maßnahmen könnten einen strategischen Schwerpunkt auf die Ermittlung und Entwicklung von Instrumenten zur Überwindung von Hindernissen legen, die zu regionalen Qualifikationslücken führen. Gefördert werden Initiativen, die starke regionale Qualifikationsnetze und -cluster schaffen und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Teilen und Ebenen des Bildungssystems, der Wissenschaft, der Regierungen, der KMU und der Endnutzer verbessern. Die Maßnahmen könnten auch die Zielgruppen dazu anregen, über ihren Tellerrand hinauszuschauen und sektor- und fachübergreifendes Lernen zu fördern.

Gemeinsame Maßnahmen, die finanziert werden, könnten sich auf die Entwicklung von Fähigkeiten konzentrieren, um die regionalen Kapazitäten in gemeinsamen Schwerpunktbereichen der intelligenten Spezialisierung zu stärken, sich auf den industriellen Übergang vorzubereiten oder den Unternehmergeist zu fördern. Es wird davon ausgegangen, dass die Maßnahmen nachfrageorientiert sind und sich daher auf gemeinsame Schwerpunktbereiche der intelligenten Spezialisierung konzentrieren, doch können die Maßnahmen auch auf andere Themenbereiche ausgerichtet sein.

Beschreibung:

Die folgenden Bereiche haben ein großes Potenzial für die transnationale Zusammenarbeit bei der Kompetenzentwicklung:

  • Energie- und Umwelttechnologien, die häufigsten Schwerpunktbereiche der intelligenten Spezialisierung in den NSR
  • Die Bereiche Lebensmittel, Landwirtschaft und/oder Bioökonomie, industrielle Modernisierung, additive Fertigung, Biowissenschaften und/oder Gesundheitstechnologie, die in der gesamten NSR in den Strategien zur intelligenten Spezialisierung eine wichtige Rolle spielen
  • Meere und maritime Bereiche
  • Mobilität, Verkehr und Logistik
  • Kreislaufwirtschaft
  • Nachhaltiger Tourismus, insbesondere in ländlichen Gebieten


Beispiele für unterstützte Maßnahmen (nicht erschöpfende Liste):

  • Identifizierung und Überwindung von Qualifikationsdefiziten in grünen Technologiesektoren (als gemeinsame Smart-Specialisation-Schwerpunktbereiche), um die Entwicklung und Einführung neuer innovativer Produkte und Prozesse zu unterstützen.
  • Entwicklung von Kenntnissen und Fähigkeiten für eine bessere Entscheidungsfindung im Verkehrssektor, um die Akzeptanz von alternativen Kraftstoffen und multimodalen Verkehrslösungen zu erhöhen.
  • Bereitstellung von Ausbildungsprogrammen für unternehmerische Fähigkeiten für KMU, um lebenslanges Lernen zu unterstützen und ihnen zu helfen, neue nachhaltige und intelligente Geschäftskonzepte zu erkennen und zu übernehmen.
  • Förderung des sektorübergreifenden Lernens, um das lineare Modell der Produktion und des Verbrauchs von Waren und Dienstleistungen beim Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu überwinden, mit besonderem Schwerpunkt auf der Entwicklung des ländlichen Raums.
  • Verbesserung der digitalen Kompetenzen in den Sektoren Tourismus und kulturelles Erbe zur Vorbereitung auf die digitale Transformation und zur Entwicklung nachhaltiger Wohnkonzepte in touristischen Gebieten.
  • Verbesserung des Zugangs von KMU zu digitalem Know-how und digitaler Technologie durch die Schaffung von Anreizen zur Vernetzung mit IKT-Wissens- und Dienstleistungsanbietern.
  • Verbesserung der Lehrpläne für Besatzungen in der See- und Binnenschifffahrt, um den wachsenden Bedarf an Arbeitskräften zu decken, die in neuen Werkzeugen oder Methoden ausgebildet sind.
  • Verhinderung der Abwanderung von Fachkräften in ländlichen Regionen durch die Entwicklung und den Ausbau von strategischen Schwerpunktbereichen und die Entwicklung von Instrumenten zur Bindung von Talenten und unternehmerischen Fähigkeiten.
  • Unterstützung von KMU bei der Erschließung von Chancen im Binnenmarkt, auf dem Weltmarkt und in internationalen Wertschöpfungsketten durch Entwicklung unternehmerischer Fähigkeiten für die Internationalisierung.
  • Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger dabei, soziale Innovatoren zu werden, indem ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in Bezug auf soziales Unternehmertum und Innovation entwickelt werden.
  • Entwicklung von Fähigkeiten zur Verbesserung der regionalen Innovationsökosysteme (Unternehmer, öffentliche Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft) und zur Unterstützung der Entwicklung und Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen.
Dokumente & Links
Fondswebseite: Interreg North Sea
Maßnahmenwebseite: Robust & smart economies
Antragsunterlagen: Steps to apply
Fristen & Termine: Apply in open calls
Sonstige Informationen: Dokumente