Bewirtschaftungsverpflichtungen zur Verbesserung des Klimaschutzes - Umwandlung von Ackerland in Dauergrünland/Grünland

ELER
Brandenburg Berlin Bund Baden-Württemberg Bayern Bremen Hessen Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Schleswig-Holstein Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen
Handlungsfelder:

Umwelt- und Naturschutz
Energiewende und Klimaschutz

Kurzbeschreibung:

Gefördert wird die Umwandlung von Ackerland in Grün-/Dauergrünland.

Fördergebiet:

Bayern; Berlin / Brandenburg; Mecklenburg-Vorpommern; Bremen / Hamburg / Niedersachsen; Rheinland-Pfalz; Sachsen; Schleswig-Holstein; Thüringen

Art der Unterstützung:

IVKS, d.h. Einheitskosten auf der Grundlage von zusätzlichen Kosten und Einkommensverlusten. Transaktionskosten sind inbegriffen.

Zuwendungsempfänger:

Natürliche oder juristische Personen oder Vereinigungen/Zusammenschlüsse natürlicher oder juristischer Personen unabhängig von der Rechtsform, die eine landwirtschaftliche Tätigkeit ausüben und andere Begünstigte, die auf freiwilliger Basis Bewirtschaftungsverpflichtungen eingehen. Andere Begünstigte sind nur in den Ländern Brandenburg/Berlin und Mecklenburg-Vorpommern zugelassen.

Laufzeit:

01.01.2023 - 31.12.2029

Fördergegenstand:

Sachinvestitionen in Umweltschutzmaßnahmen

Beschreibung
Dokumente & Links
Beschreibung
Förderziel:

Mit der Förderung der Umwandlung von Ackerland in Grün- /Dauergrünland wird das klimarelevante Gas CO2 der Atmosphäre entzogen und im Boden festgelegt. Somit wird eine CO2-Senke geschaffen und ein Beitrag zum Bodenschutz geleistet. Damit wird den Bedarfen Reduktion der THG-Emissionen in der Landwirtschaft, Sicherung und Verbesserung der Kohlenstoffspeicherung und -bindung und Bodenschutz und Reduktion der Flächeninanspruchnahme entsprochen und ein Beitrag zu den spezifischen Zielen Beitrag zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel, auch durch Verringerung der Treibhausgasemissionen und Verbesserung der Kohlenstoffbindung sowie Förderung nachhaltiger Energie und Förderung der nachhaltigen Entwicklung und der effizienten Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen wie Wasser, Böden und Luft, unter anderem durch Verringerung der Abhängigkeit von Chemikalien, geleistet.

Beschreibung:

Folgende Fördergegenstände werden angeboten:

  1. Befristete Umwandlung von Ackerflächen in Grünland ggf. mit Festlegung von Gebietskulissen (bspw. Moore, entlang von Gewässern und sonstigen sensiblen Gebieten)
  2. Dauerhafte Umwandlung von Ackerland in Dauergrünland ggf. mit Festlegung von Gebietskulissen (bspw. Moore, entlang von Gewässern und sonstigen sensiblen Gebieten)

Folgende Fördergegenstände werden angeboten:

  1. Befristete Umwandlung von Ackerflächen in Grünland ggf. mit Festlegung von Gebietskulissen (bspw. Moore, entlang von Gewässern und sonstigen sensiblen Gebieten)
  2. Dauerhafte Umwandlung von Ackerland in Dauergrünland ggf. mit Festlegung von Gebietskulissen (bspw. Moore, entlang von Gewässern und sonstigen sensiblen Gebieten)

Fördervoraussetzungen:

  • Für 1: Sonstige fachliche Gebietskulisse z.B. Auen
  • Für 2: Gebietskulisse: Moore / Feuchtgebiete / Wiesenbrüter / Überschwemmungsgebiete
  • Für 1 & 2: Nur Flächen, die mindestens im Vorjahr des 1. Verpflichtungsjahrs den Status „Ackerland“ haben

Prämienrelevante Förderverpflichtungen:

  • Für 1 & 2:
    • Hauptnutzung als Wiese, Weide oder Mähweide ab dem 1. Verpflichtungsjahr ggf. mit weiteren Vorgaben wie z.B. Abfuhr
    • Kein Einsatz von chemischen synthetischen Pflanzenschutzmitteln

Fördervoraussetzungen:

  • Für 2:
    • Nur Flächen, die mindestens im Vorjahr des 1. Verpflichtungsjahrs den Status „Ackerland“ haben
    • Sonstige fachliche Gebietskulisse z.B. Auen
    • Vorgaben zu Mindestfläche oder Mindestschlaggröße oder Mindestbewilligungsbetrag

Prämienrelevante Förderverpflichtungen:

  • Für 2:
    • Vorgaben zum Saatgut oder Saattermin
    • Vorgaben zu Mindestbreite und/oder maximaler Breite des Streifens
    • Hauptnutzung als Wiese, Weide oder Mähweide ab dem 1. Verpflichtungsjahr ggf. mit weiteren Vorgaben wie z.B. Abfuhr
    • kein Einsatz von Stickstoff und/oder Minderaldünger
    • Vollständiger Verzicht auf Pflanzenschutzmitteln

Fördervoraussetzungen:

  • Für 2:
    • Nur Flächen, die mindestens im Vorjahr des 1. Verpflichtungsjahrs den Status „Ackerland“ haben
    • Eigentumsnachweis bzw. Eigentümereinverständniserklärung

Prämienrelevante Förderverpflichtungen:

  • Für 2:
    • Vorgaben zum Saatgut oder Saattermin
    • Hauptnutzung als Wiese, Weide oder Mähweide ab dem 1. Verpflichtungsjahr ggf. mit weiteren Vorgaben wie z.B. Abfuhr
    • Vollständiger Verzicht auf Pflanzenschutzmitteln

Fördervoraussetzungen:

  • Für 2:
    • Nur Flächen, die mindestens im Vorjahr des 1. Verpflichtungsjahrs den Status „Ackerland“ haben
    • FürVorgaben zu Mindestfläche oder Mindestschlaggröße oder Mindestbewilligungsbetrag
    • Eigentumsnachweis bzw. Eigentümereinverständniserklärung

Prämienrelevante Förderverpflichtungen:

  • Für 2:
    • Vorgaben zum Saatgut oder Saattermin
    • Hauptnutzung als Wiese, Weide oder Mähweide ab dem 1. Verpflichtungsjahr ggf. mit weiteren Vorgaben wie z.B. Abfuhr
    • Vollständiger Verzicht auf Pflanzenschutzmitteln

Fördervoraussetzungen:

  • Für 1: Nur Flächen, die mindestens im Vorjahr des 1. Verpflichtungsjahrs den Status „Ackerland“ haben

Prämienrelevante Förderverpflichtungen:

  • Für 1:
    • Vorgaben zum Saatgut oder Saattermin
    • Hauptnutzung als Wiese, Weide oder Mähweide ab dem 1. Verpflichtungsjahr ggf. mit weiteren Vorgaben wie z.B. Abfuhr
    • Vollständiger Verzicht auf Pflanzenschutzmitteln

Fördervoraussetzungen:

  • Für 2:
    • Nur Flächen, die mindestens im Vorjahr des 1. Verpflichtungsjahrs den Status „Ackerland“ haben
    • Sonstige fachliche Gebietskulisse z.B. Auen
    • Vorgaben zu Mindestfläche oder Mindestschlaggröße oder Mindestbewilligungsbetrag

Prämienrelevante Förderverpflichtungen:

  • Für 2:
    • Hauptnutzung als Wiese, Weide oder Mähweide ab dem 1. Verpflichtungsjahr ggf. mit weiteren Vorgaben wie z.B. Abfuhr
    • kein Einsatz von Stickstoff und/oder Minderaldünger
    • Kein Einsatz von chemischen synthetischen Pflanzenschutzmitteln

Fördervoraussetzungen:

  • Für 2: Nur Flächen, die mindestens im Vorjahr des 1. Verpflichtungsjahrs den Status „Ackerland“ haben

Prämienrelevante Förderverpflichtungen:

  • Für 2:
    • Vorgaben zum Saatgut oder Saattermin
    • Kein Einsatz von chemischen synthetischen Pflanzenschutzmitteln

Fördervoraussetzungen:

  • Für 2:
    • Nur Flächen, die mindestens im Vorjahr des 1. Verpflichtungsjahrs den Status „Ackerland“ haben
    • Gebietskulisse: Moore / Feuchtgebiete / Wiesenbrüter / Überschwemmungsgebiete
    • Sonstige fachliche Gebietskulisse z.B. Auen
    • Kein Einsatz von chemischen synthetischen Pflanzenschutzmitteln
    • Vorgaben zu Mindestfläche oder Mindestschlaggröße oder Mindestbewilligungsbetrag
    • Eigentumsnachweis bzw. Eigentümereinverständniserklärung

Prämienrelevante Förderverpflichtungen:

  • Für 2:
    • Vorgaben zum Saatgut oder Saattermin
    • Hauptnutzung als Wiese, Weide oder Mähweide ab dem 1. Verpflichtungsjahr ggf. mit weiteren Vorgaben wie z.B. Abfuhr
Auswahlverfahren:

Für die Auswahl der Vorhaben können Auswahlkriterien oder Verfahrensregeln der regionalen Verwaltungsbehörden Anwendung finden.

Dokumente & Links
Fondswebseite: KLARA 2023-2027
Maßnahmenwebseite: AUKM Klimaschutz Förderangebot
Antragsunterlagen: Dokumente und Formulare
Sonstige Informationen: Merkblätter
Fondswebseite: GAP ab 2023
Antragsunterlagen: Antragsunterlagen
Sonstige Informationen: Auswahlkriterien
Fristen & Termine: Stichtage
Sonstige Informationen: Auswahlkriterien