Lokale Koordinierungsstellen

ESF+
Brandenburg
Handlungsfelder:

Bildung und berufliche Qualifizierung für nachhaltige Entwicklung

Kurzbeschreibung:

Förderung von lokalen Koordinierungsstellen

Fördergebiet:

Landesweit

Art der Unterstützung:

Zuschuss

Zuwendungsempfänger:

Brandenburger Landkreise und kreisfreien Städte, juristische Personen des privaten und des öffentlichen Rechts sowie rechtsfähige Personengesellschaften, die ihren Sitz, eine Betriebsstätte oder Niederlassung im Land Brandenburg haben.

Laufzeit:

14.07.2022 - 31.07.2028

Fördergegenstand:

Bildung, Qualifizierung
Begleitung, Betreuung

Ansprechpartner: ILB
Beschreibung
Dokumente & Links
Beschreibung
Förderziel:

Um systematisch die Berufswahlkompetenz von Schülerinnen und Schülern zu erhöhen, eine erfolgreiche berufliche Ausbildung zu fördern und die Betriebe bei der Ausbildung insbesondere leistungsschwächerer Jugendlicher zu unterstützen, sind u.a. eine gezielte Flankierung der schulischen Berufsorientierung mit praxisnahen Maßnahmen und Strukturen, mit deren Hilfe z.B. Konflikte in der Ausbildung frühzeitig bearbeitet werden können, erforderlich. Dafür bedarf es vor allem einer engen Zusammenarbeit schulischer Akteure mit den regionalen Ausbildungsbetrieben. Zudem sind für die Sicherung des künftigen Fachkräftebedarfs weiterhin Maßnahmen nötig, die Ausbildungskooperationen insbesondere kleinerer Betriebe fördern.

Beschreibung:

Um alle, und ganz besonders leistungsschwächere Jugendliche bei einer erfolgreichen Berufsausbildung zu unterstützen, ist u.a. eine enge Zusammenarbeit schulischer und außerschulischer Akteure am Übergang von der Schule in die Ausbildung erforderlich. Hierfür wurde bereits in der ESF-Förderperiode 2014-2020 mit lokalen Koordinierungsstellen an den beruflichen Schulen des Landes eine Struktur aufgebaut, mit deren Hilfe z.B. Konflikte in der Ausbildung oder notwendige Nachhilfe frühzeitig bearbeitet und die Jugendlichen gezielt und bedarfsorientiert unterstützt werden können. Sie sind damit ein weiterer wesentlicher Baustein für die Verbesserung der Berufsausbildung in Brandenburg mit dem ESF+.

Die Lokalen Koordinierungsstellen fördern mit Projekten zur Berufsorientierung und Entwicklung von Sozialkompetenzen Schülerinnen und Schüler in der beruflichen Grundbildung bei der Bewältigung des Übergangs in eine Berufsausbildung oder in weitere Unterstützungsmaßnahmen. Sie begleiten Auszubildende bei der Lösung von Ausbildungsproblemen und führen bedarfsorientierte Projekte zur Stärkung ihrer sozialen und personalen Kompetenzen durch, um so der vorzeitigen Lösung von Ausbildungsverhältnissen entgegen zu wirken. Dabei sollen die Identifikation der Auszubildenden mit ihrem Beruf gestärkt und, wenn möglich, auch Kompetenzen zum Umgang mit dem digitalen bzw. ökologischen Wandel vermittelt werden. Die Koordinierungsstellen vernetzen außerdem die regionalen Akteure - insbesondere Kommunen, Jobcenter, Kammern - und ihre Angebote besser miteinander, stellen mehr Transparenz in Bezug auf regionale Unterstützungsmöglichkeiten am Übergang Schule-Beruf her und vermitteln die Jugendlichen an die jeweiligen Partner (Lotsenfunktion). Diese Vernetzung schließt explizit die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen beruflicher Schule und Ausbildungsbetrieb (Lernortkooperation) ein. Durch ein Informationsangebot werden Betriebe insbesondere bei der Ausbildung leistungsschwächerer Jugendlicher unterstützt. Zudem sollen die Koordinierungsstellen mit den weiterführenden allgemeinbildenden Schulen enger kooperieren.

Dokumente & Links
Fondswebseite: ESF im Land Brandenburg
Maßnahmenwebseite: Türöffner: Zukunft Beruf 2022
FRL: Richtlinie
Antragsunterlagen: ILB-Kundenportal
Fristen & Termine: Ablauf / Verfahren